Archiv-Übersicht Rodel

BSC-Rodler Geueke/Gamm bei erstem WM-Einsatz erfolgreichGrandioses Ergebnis am Königssee mit Platz 4

Winterberg/Königssee.

13 Jahre WM-Abstinenz im Rodel-Doppelsitzer. Und dann kommen Robin Geueke und David Gamm und fahren bei ihrer ersten Weltmeisterschaft den 4. Platz ein. Die Erwartungen der Athleten und auch des BSC Winterberg wurden bei weitem übertroffen. Die beiden “Eigengewächse” des BSC waren nach dem Rennen rundum glücklich. Das gilt auch für die große Delegation des BSC Winterberg, die den beiden vor Ort am Königssee die Daumen gedrückt hat. So waren auch die Sportliche Leiterin Corinna Martini sowie die Sportwartin Diane Koch (siehe Bild) mit die ersten Gratulantinnen. “Wir haben unser Material in der Vorwoche der WM abgestimmt und dann nicht mehr verändert. Das war ein Schlüssel für den Erfolg. Die beiden Rennläufe waren dann auch einfach gut!”, so David Gamm kurz nach dem Rennen. Der Erfolg wurde dann auch mit den Athleten, Eltern und den Fans des BSC-Winterberg ausgiebig gefeiert.

Robin Geueke und David Gamm für Rodel-WM nominiertErste WM-Teilnahme eines BSC-Doppels seit 13 Jahren

Winterberg.

Genau 13 Jahre ist es her, dass ein Doppelsitzer des BSC Winterberg bei einer Rodel-Weltmeisterschaft teilgenommen hat. 2003 belegten Steffen Skel und Steffen Wöller in Sigulda/Lettland den 8. Platz. Jetzt haben Robin Geueke und David Gamm auch dieses Ziel erreicht: Ihre erste WM-Teilnahme!

„Wir haben seit einiger Zeit auf einen WM-Start gehofft.“, so die Sportliche Leiterin des BSC Winterberg und Ex-Weltklasse-Rodlerin Corinna Martini. „Dieses Jahr hat es endlich mit der Nominierung geklappt. Unsere ‚Eigengewächse‘ – beide haben das Rodeln hier in Winterberg erlernt und trainieren auch hier am Stützpunkt – fahren zu ihrer ersten WM. Wir im BSC Winterberg freuen uns riesig!“

Auch die beiden Athleten fiebern ihrem Einsatz am 30. Januar auf der Kunsteisbahn am Königssee entgegen. Sie sind fit, haben ihren WM-Schlitten rennbereit und freuen sich nun auf eine tolle WM. Und der BSC Winterberg lässt sie nicht allein. Eine ca. 30 Personen starke Fangruppe aus dem Sauerland reist ins Berchtesgadener Land, um die beiden zu unterstützen. Der BSC drückt die Daumen!

Junge Rodlerin beendet 1. internationale SaisonCheyenne Rosenthal beendet erfolgreich ihre erste internationale Saison

Königssee/Igls/Altenberg/Oberhof.

Zu Beginn der Saison konnte sich die junge Rodlerin des BSC Winterberg für die internationale Jugend A-Weltcupserie qualifizieren. Nach den Qualifikationen auf allen Deutschen Bahnen hatte die Schülerin gezeigt, dass sie die deutschen Farben vertreten konnte. Der Auftakt für die deutschen Jugend A Starter begann am bayrischen Königssee. Dort belegte die Weltcup-Debütantin einen hervorragenden 5. Platz. In der Altersklasse der 14 -16-jährigen waren über 40 Rodlerinnen am Start. Danach ging es auf die Olympiabahn in Innsbruck/Igls, wo die Silbacherin als viertbeste Deutsche einen sehr guten 7. Platz erzielte. Ebenfalls auf den 7. Platz kam sie im sächsischen Altenberg. Hatte Cheyenne nach dem 1. Durchgang noch aussichtsreich auf Platz 4 gelegen, verpasste sie einen Podestplatz nur um 0,15 sek. Am vergangenen Wochenende fand dann das Weltcupfinale der internationalen Nachwuchsrodler auf der Rodelbahn in Oberhof statt. Dort kam sie mit dem 8. Rang erneut unter die besten zehn der Weltelite in ihrem Alter. Im Gesamtklassement belegt Cheyenne trotz der fehlenden Rennen von Lillehammer und Sigulda den 9. Platz. In der ersten Februarwoche finden sich die jungen Rodler aus der ganzen Welt dann in Winterberg ein. In der Veltins-EisArena finden dann die Juniorenweltmeisterschaften statt. Leider gibt es hier keine Jugend-A Wertung, jedoch wird Cheyenne hier als Vorstarterin dabei sein, um sich mit den älteren zu messen. Doch zunächst gilt es noch Punkte für die nationale Rangliste zu sammeln. In dieser Woche findet bereits der Jugend A-Cup in Altenberg statt. Die Deutsche Meisterschaft dann als Abschluss der Saison ab dem 16.02. am Königssee.

Westdeutsche Meisterschaften im RennrodelnWinterberger Rodler mit sehr guten Ergebnissen bei den Westdeutschen Meisterschaften

Winterberg

Im Anschluss an die IBSF Junioren-Weltmeisterschaft im Bob & Skeleton gingen die jungen Nachwuchsrodler in die Veltins-EisArena um die Westdeutschen Meister zu ermitteln. Für die jüngsten Starter war es der erste Saisonhöhepunkt des neuen Jahres. Für die Starter in der Jugend C mit Starthöhe Kreisel war es die Generalprobe und Standortbestimmung in den eigenen Reihen vor dem nationalen Saisonhöhepunkt am Königssee. Denn dort wird am ersten Wochenende im Februar die Deutsche Meisterschaft stattfinden. Nach 2 Wertungsläufen im Eiskanal stellte der Rodelnachwuchs des BSC Winterberg mit Lili Seifert, Laura Koch, Etienne Trippe, Marc Theine und Sophie Gerloff in 5 von 8 Startklassen die Westdeutschen Meister. Die weiteren Platzierungen: Jug E wl.: 2. Fenja Grauel; Jug E ml.: 2. Niklas Braun; Jug D wl.: 2. Melissa Braun, 6. Malena Potthoff; Jug D ml.: 3. Colin Ventrone, 6. Jamie Driehuis; Jug C wl.: 2. Amanda Nosal; Jug C ml.: 2. Sly Driehuis, 4. Jimmy Trippe, 6. Connor Hiller; Jug B wl.: 2. Franziska Padberg, 3. Véronique Trippe, 4. Tami Bleckmann. Marie-Sophie Weller stürzte leider und kam nicht mehr in die Wertung. In den nächsten Wochen stehen nun die nationalen Rennen mit Deutscher Meisterschaft und Deutschen Jugend Cups in den Altersklassen an. Den Abschluss bildet dann die Deutsche Meisterschaft der Jugend B auf der Bahn in Winterberg Ende Februar, wo Sophie Gerloff ihren Titel vom vergangenen Jahr wieder verteidigen möchte. Auch Franziska Padberg und Véronique Trippe gehen auf der Heimbahn dann mit großen Erwartungen an den Start, gilt es doch sich für den D/C Kader des deutschen Verbandes zu qualifizieren

BSC-Rodler beenden Selektion erfolgreichRobin Geueke und David Gamm starten im Weltcup

17.11.2015
Winterberg


Der letzte Test der deutschen Rennrodler um die Weltcup-Plätze stand in Winterberg an. Doch widrigste Witterungsbedingungen mit Sturm und Regen ließen diesen im wahrsten Sinn des Wortes ins Wasser fallen. Dennoch herrscht Hochstimmung bei Robin Geueke und David Gamm. Die Doppelsitzer-Athleten des BSC Winterberg haben durch ihre guten Leistungen auf den anderen deutschen Bahnen die Weltcup-Nominierung erreicht. „Wir hätten unsere Sportler gern noch mal zum Rennen auf ihrer Hausbahn angefeuert.“, bedauerte die Rodel-Sportwartin des BSC Diane Koch die Absage. Und ergänzt mit einem Lächeln: „Mit dem guten Gesamtergebnis für Robin und David können wir aber auch so sehr gut leben.“ Der erste Weltcup der Rodler wird jetzt Ende November in Innsbruck/Igls (Österreich) stattfinden.