Berichte über Helferausflüge

BSC-Helferteam besucht BorbetHelferausflug des BSC Winterberg ging zu einem der Hauptsponsoren des Clubs

Winterberg/Medebach.
Die Athletinnen und Athleten des BSC Winterberg schwitzen im Sommertraining für die neue Saison. Und auch die Mitglieder des Helferteams des Clubs kamen mächtig ins Schwitzen. Grund dafür war ein Ausflug am 10.08.2018 zur Betriebsbesichtigung der Fa. Borbet Leichtmetallräder in Medebach. Sie ist einer der Hauptsponsoren des BSC Winterberg.

Begonnen wurde mit einer überaus imposanten Präsentation der Entwicklung der Fa. Borbet. Die Anzahl der Firmenstandorte sowie der produzierten Räder war bachtlich. Dann wurde es heiß. Sowohl an den Schmelzöfen als auch in der Gieserei herrschten extrem hohe Temperaturen.
Weitere Stationen waren Röntgenabteilung, Qualitätskontrolle, mechanische Bearbeitung, Lackiererei oder Versand. Vom Rohmaterial bis zum fertigen Rad - die Kollegen, welche die Führung leiteten, gaben den BSC-Mitgliedern einen hervorragenden Einblick in die Produktionsabläufe.

„Diese gemeinsamen Veranstaltungen, egal ob Tagesausflug oder Wochenende, auch außerhalb des normalen Betriebs im Club sind für das Zusammengehörigkeitsgefühl überaus wichtig! Gleichzeitig ist es ein kleines Dankeschön für die hervorragende Arbeit, welche die Frauen und Männer in ihrer Freizeit für den Club leisten.“, so der Vorsitzende Jens Morgenstern.

Der Delegation des Clubs hatte sich auch Anna Köhler, Olympiateilnehmerin im Damenbob, angeschlossen.

Den gemütlichen Ausklang gab es dann im "Tannenwirt" in Wissinghausen bei frischem Veltins und Imbiss. Und die Rückmeldungen: Ein Super-Tag! Bitte zukünftig mehr davon!

Kultur statt Schnee und EisHelfer- und Vorstandsfahrt des BSC Winterberg nach Erfurt war voller Erfolg

Winterberg/Erfurt.
Die Athletinnen und Athleten des BSC Winterberg schwitzen im Sommertraining. Die sportlichen Vorbereitungen laufen bei ihnen in Richtung Olympiasaison auf Hochtouren.

Auch die Mitglieder des Helferteams und des Vorstandes waren aktiv. Es ging für ein Wochenende nach Erfurt. Anlass waren eigentlich die Sommer-Anschub-Weltmeisterschaften in Bob und Skeleton. Doch diese wurden leider vorher abgesagt. Einhelliger Tenor war: Wir fahren trotzdem!

„Diese gemeinsamen Veranstaltungen, egal ob ein Tagesausflug oder wie jetzt ein Wochenende, auch außerhalb des normalen Betriebs im Club sind für das Zusammengehörigkeitsgefühl überaus wichtig! Gleichzeitig ist es ein kleines Dankeschön für die hervorragende Arbeit, welche die Frauen und Männer in ihrer Freizeit für den Club leisten.“, so der Vorsitzende Jens Morgenstern. „Und die Rückmeldungen während der Fahrt und auch danach waren sehr gut. Die Anschub-WM hat übrigens keiner so richtig vermisst.“

So ging es auf der Hinfahrt erst zum Baumkronenpfad nach Hainich bei Bad Langensalza. Ein überaus fachkundiger Rancher erklärte beim Rundgang alles zum „Pfad auf Stelzen“ und den Naturpark ringsum.
Dann ging es weiter nach Erfurt. Die hervorragend restaurierte Altstadt erwartete uns. Kurzer Stadtbummel, gemeinsames Abendessen, Abend in der Altstadt bei Live-Konzert und bestem Wetter – so das weitere Programm.

Am nächsten Vormittag Stadtführung. Die Besichtigung der Altstadt – hier besonders der Krämerbrücke, der Zitadelle Petersberg oder des Stadtrings wurde teilweise per Bus, teilweise per Pedes bewältigt. Der Gruppe zur Seite stand eine sehr engagierte Stadtführerin. Ob Historie, Entwicklung, Gegenwart, Insider-Infos – sie blieb keine Antwort schuldig.

Nach dem deftigen Mittagessen, was vorrangig aus Thüringer Spezialitäten bestand, ging es wieder Richtung Sauerland. Und auch hier die Rückmeldungen: Bitte zukünftig mehr davon!

WM-Helfer/innen zu Besuch bei Ministerpräsidentin Hannelore Kraft60 Helfer/innen der Bob- und Skeleton-WM 2015 informieren sich auf Einladung von Ministerpräsidentin Kraft in Düsseldorf

Düsseldorf/Winterberg. (Bü)
„Bob und Rodel gut“, begrüßte Hannelore Kraft die Gäste aus Winterberg bestens gelaunt im Foyer des Landtags. Die Ministerpräsidentin von Nordrhein-Westfalen hatte die Helferinnen und Helfer der Bob- und Skeleton-WM 2015 nach Düsseldorf eingeladen.

Vor gut einem Jahr war die Landesmutter prominente Zuschauerin der Titelrennen im Hochsauerland gewesen und hatte sich an der Kappe unters Volk gemischt. Die jetzige Zusammenkunft stellte für sie mehr als eine schöne Geste dar: „Ich möchte aus vollem Herzen Danke sagen für Ihr Engagement.“ Danke sagten natürlich auch die Besucher: Dr. Klaus Drathen und Jens Morgenstern taten dies für die Erholungs- und Sportzentrum Winterberg GmbH (ESZW) sowie den BSC Winterberg, die bei der Weltmeisterschaft eine erfolgreiche Ausrichtergemeinschaft gebildet hatten. Beide unterstrichen die Wichtigkeit der Unterstützung und Förderung durch das Land NRW. Dabei wies Dr. Drathen schon einmal auf das nächste große Highlight in Winterberg hin – die Rennrodel-WM 2019. „Ich bin dabei“, kündigte Kraft an.

Aber es ging in dem Gespräch nicht nur um Sport. Bevor am Abend in Berlin bereits wieder Verhandlungen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel über die Finanzierung der Flüchtlingsfrage anstanden, gewährte die Ministerpräsidentin einen persönlichen Einblick: „In meinem Amt kommt der Mensch manchmal zu kurz. Wir Politiker sind keine Maschinen. Selbstverständlich machen wir Fehler.“

Das halbstündige Treffen mit Hannelore Kraft war für die 60 Gäste aus dem Sauerland der abschließende Höhepunkt ihres offiziellen Programms in der Landeshauptstadt. Zuvor wurden sie im imposanten Stadttor durch den Sitz der Staatskanzlei und damit der Ministerpräsidentin geführt. Später verfolgte die Gruppe von der Besuchertribüne des Landtags aus demokratische Streitkultur live. In der aktuellen Plenarsitzung ging es gerade um den Antrag, betriebliche Kindertageseinrichtungen ebenfalls in die öffentliche Förderung aufzunehmen.

Ausgiebig über die Arbeit der 13 Ministerien, 19 Ausschüsse und 237 Abgeordneten informiert, hatten sich die WM-Helferinnen und -Helfer einen von der Sonne begleiteten Altstadtbummel verdient. Mit dem gemeinsamen Abendessen in einer urigen Brauerei-Gaststätte ließ man den gelungenen Tag in Düsseldorf ausklingen.

Ausflüge und Sommerfest

Natürlich stehen neben den Einsätzen an der Bob- und Rodelbahn gemeinsame Aktionen wie Sommerfest mit Grill, Wanderungen, Ausflüge zu anderen Bobbahnen (zuletzt  die  Bahn  am  Königssee) und weite Busfahrten auf dem Programm

Beispiel: Auf der "Goethe", dem letzten Raddampfer auf dem Rhein, den es nun nicht mehr mit Dampfantrieb gibt, fuhren wir durch das Weltkulturerbe "Mittelrheintal" von Rüdesheim nach Boppard.

Ausflug nach Mittenwald

Helfer und Freunde unternahmen vom 19. - 22.03.09 einen Ausflug nach Mittenwald.

Von hier aus ging es an einem Tag per Bahn nach Innsbruck, am nächsten mit dem Bus über Oberammergau, Kloster Ettal und die Wieskirch'n nach Bad Tölz.

Überlegungen für die nächste Fahrt sind schon in Planung.

Jetzt Mitglied im BSC Winterberg werden!

Video Bob & Skeleton Weltmeisterschaft 2015

Vereinschronik BSC Winterberg

Besorgen Sie sich die Vereinschronik "100 Jahre BSC Winterberg" schon für 8 € hier:

Volksbank Bigge-Lenne
Poststr. 3
59955 Winterberg

Oder bestellen Sie diese online (+1,45€ Versand):
christoph.brieden@bsc-winterberg.de

100 Jahre BSC Winterberg